Montag, 8. Dezember 2014

Weihnachtsbaumschmuck selbstgemacht

Alter: ab 1 Jahr
Besonders gefördert: Feinmotorik



Auch wenn das Wetter bisher wenig weihnachtlich ist, unser Tannenbaum steht. Den Schmuck dafür basteln wir immer selbst. Die Kinder sind besonders stolz, wenn sie am Baum ihre Kugel entdecken.

Hier die ersten 3 Sorten:


  • Aluminiumkugeln: Die sind einfachsten zu basteln. Die Kinder knüllen das Aluminium zu einer festen Kugel zusammen. Das können schon die Kleinsten. Der Erwachsene bindet ein Stück Geschenkband um die Kugel und knotet eine kleine Schlaufe als Aufhängung. 
  • Wachsschmuck: Dieser Schmuck erfordert schon etwas mehr Handgeschick und ist daher für etwas größere Kinder. Aus einer Bienenwachsplatte (man kann auch alte Kerzen dafür recyclen) werden mit Plätzchenausstecher weihnachtliche Formen ausgestochen. Wir haben sie zusätzlich mit etwas Glitzerpulver bestreut. Zum Schluß wird mit einer feinen Nadel ein dünner Faden durchstochen und ebenfalls zu einer Schlaufe geknotet
  • Bunte Kugeln: Im Bastelgeschäft gibt es Acrylkugeln zu kaufen, die aus 2 Hälften bestehen und zusammengesteckt werden können. Wir haben in diese Kugeln zuerst etwas Glitzerpulver gestreut, verschlossen und die Kinder haben fest geschüttelt. Als nächstes haben wir jeweils 2 Sorten Acrylfarbe eingefüllt, eine Murmel dazugetan und wieder geschüttelt. Zum Schluss haben die Größeren Kinder einen Teil der Kugeln noch mit weihnachtlichen Stickern beklebt. 


Viel Spaß beim Basteln und weihnachtliche Grüße,
NurTina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen