Mittwoch, 29. Juli 2015

Spielzeugvorstellung: Klangschale

Alter: ab 1 Jahr
Besonders gefördert: Hörsinn


Heute möchte ich euch ein Spielzeug vorstellen, dass besonders förderlich für Kinder mit einer Hörschädigung ist, aber auch bei anderen Kindern großen Anklang findet. Klangschalen bekommt man im Musikgeschäft, beim Kindergartenbedarf, man kann aber auch auf Flohmärkten oder in den Kleinanzeigen Glück haben. Wir haben unsere gebraucht für 20€ inklusive Klöppel bekommen.

Die Klangschalen werden normalerweise für spezielle Therapien genutzt, bei dem sie auf den Körper des Patienten gestellt und angeschlagen werden. Sie sind aber auch im Kindergarten, der Kinderkrippe oder der Tagespflege ein schönes und lehrreiches Spielzeug und Instrument. Beim Anschlagen wird die Schale in Schwingung ersetzt, die man gut spüren kann, wenn man die Schale zum Beispiel auf die Hand stellt. So können die Kinder den entstehenden Ton nicht nur hören, sondern auch fühlen, was nicht nur für hörgeschädigte Kinder eine spannende Kombination ist. Füllt man die Schale noch dazu mit Wasser, werde die erzeugten Schwingungen in kleinen Wellen sichtbar.

Der laute Gong eignet sich aber auch wunderbar als Einleitung eines Rituales, des Morgenkreises oder einfach als Instrument beim Musizieren. Es ist für die Kinder auch spannend, unterschiedliche Dinge in die Schale fallen zu lassen und zu hören, wie unterschiedlich sie klingen.

Viel Spaß beim Austesten und liebe Grüße,
NurTina

1 Kommentar:

  1. Oh ja, ein wunderbarer Ton. Die Klangschale. Wir haben auch eine zu Hause. Schon alleine das ausprobieren von verschiedenen Klöppel/Stäben ist super spannend fürs Ohr....
    Tina, macht euch einen schönen Sommer.
    lg Tanja

    AntwortenLöschen