Montag, 31. August 2015

Tischspruch zum Thema Berufe und Lebensmittel

Alter: ab 2 Jahren
Besonders gefördert: Kognition, Rhythmik


Kinder mögen es, wenn es in ihrer Welt, die für sie manchmal noch neu und unberechenbar ist, immer wiederkehrende Rituale und Abläufe gibt, die sie erkennen und die ihnen Sicherheit geben. Tischsprüche, die das gemeinsame Essen einleiten, können so ein Ritual für die Kinder darstellen. 

Ich wurde dazu gefragt, ob ich einen Tischreim kenne, der das Thema Berufe um die Herstellung von Lebensmitteln aufgreift, da das gerade ein Projekt im Kindergarten war. Da ich bisher keinen kannte, habe ich mir selbst einen ausgedacht. Vielleicht könnt ihr ihn ja auch für euer nächstes Projekt gebrauchen. 

Viel Spaß damit und liebe Grüße,
NurTina

Sonntag, 30. August 2015

Neue Experimentier- und Schüttelflaschen

Alter: ab Greifalter
Besonders gefördert: Feinmotorik, Sehsinn, Hörsinn


Nachdem unsere alten Schüttelflaschen nach und nach kaputt gegangen sind, haben wir diese Woche neue gemacht. Bei den ersten Flaschen lag der Schwerpunkt auf dem Hörsinn, wir haben sie mit vielen Materialien gefüllt, die sich beim Schütteln ganz unterschiedlich anhören. Dieses mal wollte ich Schüttelflaschen machen, die auch für Hörgeschädigte Kinder spannend sind, weshalb der Schwerpunkt auf dem Sehsinn liegt. Wir haben auch aber zwei Experimentierflaschen gemacht, die knifflige feinmotorische Aufgaben enthalten.


Zunächst einmal waren aber die Flachen selbst interessant für die Kinder. Sie wurden in Reihen aufgestellt, rollen gelassen, auf die Deckel gestellt, Türme wurden damit gebaut und vieles mehr.


Dann wurde natürlich auch auf die verschiedenen Inhalte geachtet:

  • Federn: machen kaum Geräusche, fallen sehr langsam, sind leicht
  • Wasser mit Spülmittel: gluckert beim Schütteln, je mehr man schüttelt, desto dichter wird der Schaum
  • Muscheln: klackern beim Schütteln
  • Reis mit Muggelsteinen: Wie kann man die Steine am Besten zum Vorschein bringen?
  • Wasser mit einem Korkschiff: eine der kniffligen Aufgaben: das Schiff kentert bei zu festem Schütteln. Wie muss man die Flasche dann bewegen, damit es wieder richtig herum schwimmt?

  • Gefärbtes Wasser mit einer Ölschicht: langsam gedreht bilden sich große Öltropfen, die nach oben schwimmen. Schnell geschüttelt scheinen sich die Flüssigkeiten zunächst zu verbinden, um sich dann langsam wieder zu trennen

  • Universum in der Flasche (Anleitung folgt separat)
  • dicker Kleister mit Muggelsteinen: die Steine bewegen sich nur sehr langsam im dick angerühren Kleister. Schnell schütteln bringt wenig, hier ist Geduld gefordert


  • kleine Holzkugeln und eine Abtrennung aus Pappe mit einem Loch: hier können die Holzkugeln durch geschicktes Drehen von der einen Seite der Pappe zur anderen gelangen. Auch hier ist Geduld und Feinmotorik gefordert, zudem werden Erfahrungen mit den physikalischen Gesetzen gemacht (Wie muss die Flasche gedreht werden, damit die Kugeln in die gewünschte Richtung rollen?)
Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße,
NurTina

Dienstag, 25. August 2015

Fühlwanne: Kleister mit Muggelsteinen

Alter: ab einem Jahr
Besonders gefördert: Fühlsinn, Feinmotorik


Hier sehr ihr eine weitere unsere Fühlwanne, die bei den Kindern sehr beliebt ist. Dazu haben wir Kleister nach Packungsanleitung angerührt und in eine Wanne (Trofast von Ikea) geschüttet. Die Kinder haben dazu eine Dose mit Muggelsteinen bekommen, mit denen sie gleich experimentiert haben.


Sie haben die Steine in den Kleister fallen lassen und beobachtet, wie sie ganz langsam einsinken. Die durchsichtigen Steine sind dann kaum noch zu sehen. Sie wiederzufinden erfordert es daher, sich ganz auf den Tastsinn zu verlassen - eine spannende Erfahrung für die Kinder. 


Dann haben die Kinder noch bemerkt, dass man auf dem schwarzen Tisch mit dem Kleister tolle Handabdrücke machen kann. Zum Schluss haben wir alle Muggelsteine gefischt und im Waschbecken mit klarem Wasser abgewaschen. Das Waschbecken mit Wasser und Steinen war dabei nochmal genauso spannend, wie die Fühlwanne selbst.

Viel Spaß beim Nachmachen  und liebe Grüße,
NurTina


Sonntag, 23. August 2015

Bunte Murmelbilder

Alter: ab 1,5 Jahren
Besonders gefördert: Grobmotorik, Hörsinn, Kooperation



Diese Woche haben wir in der Kindertagespflege mit der Murmeltechnik bunte Bilder hergestellt. Dazu haben die Kinder zunächst Acrylfarbe auf ein Blatt Papier getupft, das sie in eine Wanne gelegt haben. Wir nutzen dazu die Wanne "Trofast" von Ikea. Kuh und Esel durften dabei zuschauen.


Anschließend haben die Kinder die Wanne links und rechts gehalten und die Kugel über das Blatt rollen lassen. Dabei haben wir ein Lied gesungen, das wir aus der Spielgruppe kenne: 

Mein Ball der rollt jetzt hin und her,
hin und her, hin und her,
und auch mal kreuz und auch mal quer,
auch mal kreuz und quer.
Jetzt ist er hier bei mir,
doch dann rollt er zu dir. 




Das gemeinsame Bewegen der Wanner erfordert eine gute Kooperation, die Kinder müssen die Wanne jeweils in die gleiche Richtung kippen und sich so, zumeist nonverbal, absprechen. Zudem ist das räumliche Denken gefordert: Wie muss man die Wanne kippen, damit die Kugel in die gewünschte Richtung rollt? Auch motorisch ist das eine Herausforderung. Manchmal klebt die Kugel fest, dann muss man fester schütteln, aber gleichzeitig nicht zu feste, damit sie nicht aus der Kiste hüpft. 

Auch bei so einem einfachen Spiel werden also viele verschiedene Fähigkeiten gefordert und gefördert. Und am wichtigsten: die Kinder hatten großen Spaß dabei und haben am nächsten Tag gleich wieder die Bastelsachen hervorgeholt.

Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße,
NurTina

Sonntag, 16. August 2015

Aktionstabletts: CDs aufstecken

Alter: ab 1,5 Jahren
Besonders gefördert: Feinmotorik, Sehsinn


Jeder kennt diese Spiele aus Holz, bei denen die Kinder bunte Ringe auf einen Holzstab aufstecken können. Da es aber immer viel mehr Spaß macht, mit Dingen zu spielen, die die Erwachsenen auch nutzen (und noch mehr Spaß mit Dingen, an die man eigentlich nicht ran darf), habe ich dieses Aktionstablett zusammen gestellt. Dabei können die Kinder (alte) CDs zurück auf den Behälter stecken. Während das Aufstecken noch relativ einfach funktioniert, ist es eine größere Herausforderung, die CD anschließend wieder herunterzubekommen.

Zusätzlich zu der motorischen Herausforderung bieten die CDs schöne Reize für das Auge: sie reflektieren das Sonnenlicht, spiegeln die Umgebung und richtig gehalten kann das Kind sich sogar selbst darin sehen.

Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße,
NurTina

Montag, 10. August 2015

Sommerliches Meeresbild basteln

Alter: ab 2 Jahren
Besonders gefördert: Feinmotorik


Hier seht ihr ein Bild, was man gut nach den Sommerferien basteln kann, wenn die Kinder Muscheln am Strand gesammelt haben. Man kann dabei gut mit den Kindern noch einmal über den vergangenen Urlaub sprechen und sie nach ihren Erlebnissen im Urlaub erzählen lassen. Für das Bild selbst braucht man Gips, den man nach Packungsanleitung, aber mit blau gefärbtem Wasser anrührt. Dazu eignet sich zum Beispiel Wasserfarbe. Die Kinder können die fertigen Gips mit einem Löffel auf einen Pappkuchenteller geben, größere Kinder können oben Wellenformen mit dem Löffel ziehen. Dann werden die Muscheln eingedrückt.

Wer mag, kann über dem Meer noch eine Sonne, Möwen, ein Schiff oder ähnliches malen.

Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße,
NurTina