Freitag, 12. September 2014

Schüttelflaschen, Recycling mal anders

Alter: ab Greifalter
Fördert besonders: Hörsinn, Sehsinn

EDIT: Wir haben inzwischen noch mehr Schüttelflaschen gemacht.

Den Anfang mache ich mit einer Spielidee, die man ganz einfach selbst zusammenbasteln kann. Man nehme eine beliebige Anzahl an PET-Flasche (gespült und Etikett abgepult) und fülle sie mit spannenden Sachen. Fertig! Für größere Kinder ist noch ein Kasten spannend, in den die Flaschen aus- und eingeräumt werden können. Noch größere Kinder können die Flaschen auch zum Kegeln benutzen. 

Bei der Füllung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn die Kinder schon Schraubverschlüsse öffnen können, empfiehlt es sich, die Flaschen mit Inhalt, der große Schweinerei macht oder verschluckbar ist, zuzukleben,
Schüttelflaschen
In unseren Flaschen befindet sich (von vorne nach hinten):

  • Wasser mit einem Tropfen Lebenmittelfarbe und etwas Öl (auch für größere Kinder noch spannend zu sehen, wie die Flüssigkeiten sich trennen)
  • Alufolie
  • Perlen
  • ein Luftballon
  • Wasser mit einem Schuß Spülmittel
  • eine schwere Kette
  • nichts, die Flasche wurde vor dem Verschließen leicht zusammengedrückt, sodass sie geknautscht werden kann
  • bunte Strohhalme
  • Sand (hier kann man auch gut kleine Sachen drin verstecken, die sich durch schütteln zeigen)
Weitere Füllmöglichkeiten: Federn, Knöpfe, Geschenkpapier, Wasser mit etwas, was drin schwimmt oder Glitzerstreu, Reis, Steine, Nudeln, Eicheln...

Wer noch Ideen hat, kann auch gerne kommentieren, es findet sich bestimmt noch viel mehr =)

Viele Grüße,
NurTina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen