Sonntag, 16. Juli 2017

Namensbilder mit der Murmeltechnik

Alter: ab 1,5 Jahren
Besonders gefördert: Großmotorik, Feinmotorik, Zusammenarbeit



Hier seht ihr ein Bild, was wir anlässlich des Geburtstages der Oma eines Tageskindes gebastelt haben. Dazu haben wir auf einem etwas festeren, weißen Papier mit Malerkrepp den Schriftzug "Oma" aufgeklebt. Natürlich lässt sich auch jeder andere Name oder ein einfaches Motiv oder Muster damit kleben.



Dann haben wir das Papier in eine Wanne gelegt. Wir benutzen immer die Aufbewahrungsbox Ikea Trofast , die sich dazu besonders gut eignet. Dann haben wir Acrylfarbe und eine Murmel in die Wanne gegeben und jeweils zwei Kinder haben die Wanne gehalten und die Murmel hin und her rollen lassen.


Das erfordert gute großmotorische Fähigkeiten und die Bewegung muss auf den jeweils anderen abgestimmt werden, was anfangs gar nicht so leicht ist. Es empfiehlt sich daher, nicht unserem Vorbild zu folgen und die Aktion nicht auf einem Teppich stattfinden zu lassen, da die Kugel öfter mal aus der Kiste hüpft und die Farbe auch im Zimmer verteilt. Wenn das ganze Bild bunt ist, kann das Krepppapier nach dem Trocknen vorsichtig abgezogen werden, was wiederum Feinmotorik fördert. Nun ist der weiße Schriftzug vor dem bunten Hintergrund erkennbar.

Die Bastelei eignet sich nicht nur als Geschenkidee, sondern auch Schilder mit dem Namen des Kindes, zum Beispiel für die Kinderzimmertür, können so einfach und schon von kleineren Kindern gebastelt werden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen