Zuordnungsspiel: Werkzeuge zu Bildkarten

Alter: ab 1,5 Jahren
Besonders gefördert: Sprache, Symboldenken


Blogbeitrag enthält Werbung duch Affiliatelinks


Etwa ab dem 15. Monat sind Zuordnungsspiele bei uns die beliebteste Beschäftigung. Dabei werden Objekte (echte Objekte oder Nachbildungen) Karten mit ihren Fotos zugeordnet. So erweitern die Kinder einerseits ihren Wortschatz, indem sie die Namen der verschiedenen Gegenstände lernen. Andererseits entdecken sie, dass ein Symbol, in diesem Fall das Foto, für ein reales Objekt stehen kann. Diese erste Erfahrung im abstrakten Denken hilft ihnen beim Einstieg in die Symbolik, die sie zum Beispiel in der Mathematik benötigen werden. 

Angefangen haben wir mit Objekten, die den Kindern schon bekannt waren, damit sie sich zunächst auf das Zuordnen konzentrieren können. Bei uns waren das verschiedene Obst- und Gemüsesorten. Dann haben wir mit Bauernhoftieren weiter gemacht (auch die kennen die Kinder von Besuchen auf einer Farm), danach kamen Insekten, Meerestiere und nun sind wir bei Werkzeugen angekommen. 

Zuordnungsspiel: Werkzeuge zu Bildkarten

Wir haben dazu die Miniaturwerkzeuge von Toob benutzt. Zu jedem Werkzeug benötigt ihr eine Bildkarte mit einem Foto, dass dem Objekt möglichst ähnlich sehen sollte. In der Toobsammlung sind zwei Schraubenzieher enthalten (ein Kreuz- und ein Schlitzschraubenzieher), davon habe ich einen erst einmal nicht mit aufgenommen, weil die zu schwer zu unterscheiden sind. Unter die Fotos habe ich noch die Namen der Objekte ergänzt. Wer die Karten nicht selbst erstellen möchte, kann sie bei Etsy als PDF erwerben.  Auch wenn die geschriebene Sprache noch kein konkretes Thema in dem Alter ist, sehen die Kinder so doch, dass die Buchstaben für etwas stehen können. 

Nach dem Ausdrucken (und evtl. Laminieren) der Karten können die Kinder die Objekte ihren Fotos zuordnen. Dazu kann man entweder alle Karten hinlegen und den Kindern nach und nach ein Objekt geben, was sie auf die Karten legen sollen, oder, umgekehrt, den Kindern eine Karte zeigen und sie das passende Objekt suchen lassen. 

Zuordnungsspiel: Werkzeuge zu Bildkarten

Wir machen es mal so, mal so herum, damit die Kinder das Zuordnen in beide Richtungen lernen. Diese Art von Spiel könnt ihr mit so ziemlich allen Themen machen, je nachdem, was die Kinder gerade für Interessen zeigen. Durch das gelegentliche Austauschen werden sie immer wieder interessant und sind bei uns die Tabletts, die am öftesten benutzt werden. 

Kommentare